Badminton: Erste Saisonpleite am letzten Spieltag

25.03.2020 22:06

Badminton: Erste Saisonpleite am letzten Spieltag

Als vorzeitig feststehender Meister ging es für uns am letzten Punktspieltag zunächst in aller Frühe nach Hermsdorf. Im Hinspiel konnten wir uns knapp nach dreistündigem Spitzenspiel mit 5:3 durchsetzen. In Hermsdorf hatten wir mit den sehr langsamen Bällen unsere Probleme. Unbeeindruckt davon setzte sich das 1. Herrendoppel um Cornelius Fütterer und Steffen Sommer in drei Sätzen durch. Parallel fanden unsere Damen (Grit Herzog und Valentina Hentrich) gar nicht in die Partie und verloren in zwei Sätzen. Stark angefangen und stark nachgelassen hat unser 2. Herrendoppel (Gordian Kachel/Mathias Lindner), die zunächst den ersten Satz gewannen, im Gegensatz zum Hinspiel einen 18:20 Rückstand im zweiten Satz aber nicht drehen konnten. Auch der dritte Satz ging verloren. Anschließend konnte Richard Otto im Spitzeneinzel nur im ersten Satz mithalten und so stand es bereits 1:3. Trotz guter Vorstellung unterlag Valentina in zwei Sätzen ihrer Kontrahentin. Durch einen klaren Zweisatz-Sieg von Gordian Kachel im dritten Herreneinzel konnten wir auf 2:4 verkürzen. Cornelius spielte im 2. Einzel zunächst groß auf, gewann den ersten Satz souverän. Parallel dazu mussten Mathias und Grit im Mixed den ersten Satz abgeben. Umgekehrtes Spiel im zweiten Satz: Cornelius unterlag und das Mix gewann Satz 2. Das Mixed konnte unglücklich zwei Matchbälle im Entscheidungssatz nicht nutzen und nach 20:22 war die erste Niederlage perfekt. Auch Cornelius konnte keine Ergebniskosmetik betreiben und musste nach 17:21 im dritten Satz seinem Gegner gratulieren. Das Ergebnis von 2:6 erscheint deutlicher, als es letztendlich war, aber im Gegensatz zum vorherigen Saisonverlauf hatten wir dieses Mal nicht das Glück auf unserer Seite.

Weniger Probleme gab es im zweiten Spiel beim bereits abgestiegenen USV Jena. Alle drei Doppel gewannen in zwei Sätzen, anschließend kam Richard überhaupt nicht ins Spiel und so kam Jena zu ihrem Ehrenpunkt. Nach couragierter Leistung gewann Mathias das dritte Einzel souverän, auch Gordian gelang ein glatter Zweisatz-Erfolg. Valentinas Einzelformkurve zeigt weiter nach oben, nach einem Krimi über drei Sätze konnte sie sich für ihre Hinspiel-Niederlage revanchieren. Nach schwachem erstem Satz konnten abschließend Steffen und Grit ihr Spiel noch drehen und das Ergebnis auf 7:1 hochschrauben und einen gelungenen Saisonabschluss erzielen.

Mit 24:4 Punkten endet damit die erfolgreichste Verbandsklassen-Saison unserer Geschichte. Mit 17:11 Punkten folgen dahinter die Teams aus Ilmenau und Hermsdorf. Oftmals hatten wir in den entscheidenden Spielen das Glück auf unserer Seite, so gewannen wir in sieben engen Partien nur knapp mit 5:3. Zwar gab es am letzten Spieltag gegen Hermsdorf die erste Niederlage, dennoch können wir stolz auf 13/14 ungeschlagenen Partien zurückblicken.

Mit dem ersten Platz haben wir das Aufstiegsrecht zur Thüringenliga, ob wir dies nutzen, steht aber noch nicht fest.

Abschlusstabelle Verbandsklasse 2019/2020

Zurück