Badminton: Nele Staufenbiel auf Platz 1

02.06.2019 21:51

Gernröder Delegation bei Heiligenstädter Jubiläumsauflage

Zum nunmehr 20. Mal richteten die Mediziner aus Heiligenstadt ihren Badmintontag aus. Nachdem am 11. und 12. Mai zahlreiche Doppel- und Mixpaarungen am Start waren, waren schließlich am 18. und 19. Mai die Einzelspezialisten gefragt. Am Samstag, den 18. Mai machten die Kinder den Anfang.

Unter 75 Kindern und Jugendlichen war unser Verein mit elf Spielerinnen und Spielern vertreten, die von den Trainern Reinhard Hellrung, Valentina Hentrich und Gordian Kachel betreut wurden. Mit zehn Spielfeldern schufen die Heiligenstädter um Organisator Michael Handtke beste Voraussetzungen für ein reibungsloses Turnier. Durch auf Fernseher projizierte Ergebnislisten, ein reichhaltiges Angebot in der Cafeteria und den Badminton-Stand von Sportfreund Jünemann waren außerdem wie gewohnt perfekte Rahmenbedingungen gegeben.

Durch die Firmung waren einige U17er unseres Vereins leider verhindert, jedoch hatten wir mit Joline Strecker noch ein Ass im Ärmel. Sie spielte ein gutes Turnier und belohnte sich mit dem dritten Platz hinter der starken Konkurrenz aus Bad Frankenhausen und Nordhausen.

In der U 15 spielte Nicole Fischer. Sie landete am Ende auf einem unglücklichen vierten Platz. Das Podest verfehlte sie durch ein 18-21 gegen die Dritt- und ein ärgerliches 20-21 gegen die Zweitplatzierte nur sehr knapp.

Emilio Stöber und Eric Mucks vertraten unsere Vereinsfarben bei den Jungen der U 13. Für Emilio begann das Turnier mit einer kalten Dusche und er verlor klar gegen den Favoriten Felix Angerstein (MTV Moringen). Die restlichen Spiele konnte er jedoch gewinnen und sich so den zweiten Platz in der Vorrunde sichern. Eric konnte aus den fünf Vorrundenspielen zwei Siege einfahren und stand somit nach Vorrundenabschluss auf Platz vier. Im Halbfinale trat er dann gegen Felix Angerstein an, gegen den er allerdings chancenlos war. Emilio spielte sich mit einem souveränen 21:10 ins Finale. Sollte es nun für ihn zu einem Déjà-vu kommen? Bereits im letzten Oktober verlor er beim Ranglistenturnier in Katlenburg das Auftaktspiel gegen seinen Kontrahenten klar und gewann am Ende trotzdem im Finale. Doch dieses Mal musste er sich trotz stark verbesserter Leistung in einem gutklassigen Finale beugen. Eric kämpfte aufopferungsvoll im kleinen Finale um den dritten Platz, den er nach einem engen 18-21 leider knapp verfehlte.

Eine starke Konkurrenz hatten unsere vier Mädels Anika Fischer, Paula Eisermann, Alena Stadermann und Anna-Lena Strys bei den Mädchen der U 13. Alle gehören dem jüngeren 2008er Jahrgang an und dürfen damit auch im nächsten Jahr nochmal in der U 13 spielen. Nichtsdestotrotz wollte man möglichst weit vorne landen. Am weitesten gekommen ist dabei Anika Fischer. Nach starken Vorstellungen musste sie sich nur der Top 3 geschlagen geben und erreichte wie ihre Schwester den vierten Platz. Paula, Alena und Anna-Lena reihten sich im Mittelfeld auf den Plätzen acht, neun und zehn ein.

Eine Altersklasse gab es aber noch… Bei den Jungen sagte leider kurzfristig unsere Medaillenhoffnung Nikolas Preis ab, dennoch ging mit Eric Klaus ein Medaillenanwärter an den Start. Eric kommt noch nicht lange zum Training und ist dennoch mit viel Eifer dabei. Aus sieben Spielen holte er drei Siege, was am Ende für einen guten fünften Platz reichte.

Nele Staufenbiel und Alisa Weber wollten beide bei den Mädchen der U 11 einen Podestplatz erreichen. Und Nele Staufenbiel holte nach einer überragenden Turniervorstellung endlich die langersehnte Goldmedaille nach Gernrode. Mit Kraft, Präzision und Leidenschaft hatte sie sich den Sieg redlich verdient. In die Gernröder Reihe der undankbaren vierten Plätze reihte sich Alisa Weber ein. Unsere jüngste Teilnehmerin, die auch noch im nächsten Jahr U 11 spielen darf, absolvierte trotzdem ein super Turnier und ging in sieben Spielen viermal als Siegerin vom Feld.

Am Ende haben wir also den Medaillensatz ausgeschöpft, denn mit Jolines Bronze-, Emilios Silber- und Neles Goldmedaille waren alle Farben vertreten. Doch auch die unglücklichen Vierten: Nicole (U15), Eric M. und Anika (beide U13) und Alisa (U11) sowie Paula, Alena, Anna-Lena und Eric K. bekamen bei der Siegerehrung eine Erinnerungsmedaille anlässlich des 20. Heiligenstädter Badmintontages.

Am Ende steht wie immer der Dank an die Heiligenstädter Sportfreunde für die hervorragende Ausrichtung und ebenso ein Dankeschön an unsere Eltern, Betreuer und Trainer. Mit den Dorfmeisterschaften steht zu Pfingsten dann auch schon bald das nächste Highlight an. 

 

Zurück