Badminton Verbandsklasse: erfolgreicher Auftakt

20.09.2019 22:28

Badminton: Auftakt nach Maß

Start mit zwei Siegen in die neue Verbandsklassensaison

Nach dem Abstieg aus der Thüringenliga hat sich die Gernröder Badmintonmannschaft erfolgreich in der Verbandsklasse zurückgemeldet. Nach einem 8:0 gegen Blau-Weiß Gotha und einem 5:3 gegen den ESV Lok Erfurt steht man nach dem ersten Punktspieltag auf Platz 2.

Beim Vormittagsspiel täuscht das Ergebnis von 8:0 etwas über den Spielverlauf hinweg, denn drei Spiele gingen über die volle Distanz. So musste das Damendoppel um Grit Herzog und Carolin Hitzner den ersten Satz deutlich abgeben, in den Folgesätzen konnten sie sich aber erheblich steigern und das Spiel noch drehen. Durch die sicheren Siege in den beiden Herrendoppeln (Cornelius Fütterer/ Gordian Kachel; Richard Otto/ Steffen Sommer) ging man mit einer komfortablen 3:0 Führung in die Einzelpartien. Hier feierte Christiane Fütterer ein gelungenes Comeback. Trotz Startschwierigkeiten im ersten Satz setzte sie sich letztlich souverän in drei Sätzen durch. Cornelius Fütterer (2. HE) und Gordian Kachel (3.HE) schraubten das Ergebnis mit zwei klaren Siegen in die Höhe. Etwas überraschend konnte sich Richard Otto im 1. Herreneinzel nach einem starken Spiel über drei Sätze gegen den ehemaligen Oberligaspieler Maik Sander behaupten. Das Mixed (Steffen Sommer/ Grit Herzog) setzte mit einem knappen Zweisatz-Erfolg den Schlusspunkt einer äußerst fairen und kurzweiligen Partie.

Zum Nachmittagsspiel erwarteten wir „alte Bekannte“ vom ESV Lok Erfurt. Die Doppel bestritten wir in derselben Besetzung wie gegen Gotha. Das 1. Herrendoppel und das Damendoppel siegten ungefährdet in zwei Sätzen. Nach gutem Start und Gewinn des ersten Satzes stockte der Motor beim 2. Herrendoppel und so ging der zweite Satz an die Erfurter Routiniers (Ziolkowski/ Franke). Besser lief es dann im dritten Satz. Mit einem 21:16 holten Richard und Steffen den dritten Punkt. Im Dameneinzel blieb unser Nachwuchstalent Valentina Hentrich leider weit unter ihren Möglichkeiten und somit verkürzten die Lok‘schen auf 1:3. Gordian und Steffen machten dann mit lockeren Zweisatzsiegen im 2. bzw. 3. Herreneinzel jedoch alles klar und somit war der Sieg beim Stand von 5:1 sicher.
Trotz kämpferischer Vorstellung unterlag Richard im Spitzeneinzel gegen Monheim, was den Erfurtern den zweiten Punkt einbrachte. Abschließend folgte das Mixed, bestehend aus dem ins Team zurückgekehrten Kapitän Mathias Lindner und Grit Herzog. Nach verkorkstem erstem Satz kämpfte sich die Gernröder Kombination zurück ins Spiel, dennoch zog sie in der Verlängerung (20-22) unglücklich den Kürzeren. Nichtsdestotrotz steht am Ende ein 5:3 Erfolg, womit man mit 4:0 Punkten und 16:3 auf Platz 2 der Verbandsklasse rangiert.

Bereits nächsten Sonntag (22. September) geht es weiter – und das mit einem echten Klassiker. Im Nordthüringenderby gastieren wir um 10 Uhr beim ebenfalls noch verlustfreien 1. BC Mühlhausen.
Spannende Spiele sind vorprogrammiert, denn das letzte Aufeinandertreffen der Ex-Thüringenligisten endete mit einem 4:4 Unentschieden.

 

 

Zurück