Zweimal hin – alles drin

26.10.2018 21:43

Gernröder Medaillenhamster beim Badminton C-Ranglistenturnier erfolgreich

Zum allerersten Mal waren am ersten Oktoberwochenende (06./07. Oktober 2018) Gernröder Badmintontalente in Katlenburg zu Gast. In der hiesigen Burgberghalle fand das 2. C-Ranglistenturnier des Niedersächsischen Badminton Verbandes statt.

Unterstützt von Trainer Gordian Kachel sowie Muttern und Vätern starteten am Samstag sechs Spielerinnen und Spieler unseres Vereins Richtung Katlenburg (45 km entfernt). Organisator Peter Bohne, der mit seiner Abteilung das 5-jährige Bestehen feiern konnte, begrüßte alle 21 teilnehmenden Kinder recht herzlich und wies auf die Gegebenheiten der Halle sowie die Spielmodi hin. So wurden die Wettkämpfer entsprechend ihrer Altersklassen in Gruppen eingeteilt und in zwei Gewinnsätzen á 21 Punkten die Sieger ermittelt.
Unsere jüngste Teilnehmerin, Alisa Weber, hatte in ihrer Klasse leider keine Konkurrenten. Jedoch schlug sie sich bei den Jungen sehr achtbar und konnte dort sogar einmal gewinnen. Im ersten Spiel unterlag sie knapp Nikolas Preis. Dieser spielte erstmals bei einem überregionalen Turnier mit und machte seine Sache auf Anhieb sehr gut. Nachdem er seine ersten drei Spiele siegreich gestalten konnte, traf er im entscheidenden Gruppenspiel auf Lennox Szews (SC Salzgitter). Den ersten Satz gewann er souverän, doch im zweiten Satz wurde sein Gegner immer sicherer und stärker. Folglich ging der zweite Satz verloren und der dritte Satz musste die Entscheidung bringen. Dort konnte sich sein Gegner frühzeitig absetzen und die Führung bis ins Ziel verwalten. Scheinbar war damit der erste Platz verloren, aber sein Kontrahent verlor sein letztes Gruppenspiel äußerst knapp und daher konnte sich Nikolas aufgrund der besseren Punktedifferenz über die Goldmedaille freuen.
In der U11 waren die SVGer Anika Fischer und Daniel Kaltenhäuser leider die Einzigen. Anika spielte daher eine Altersklasse tiefer mit und gewann dort alle Spiele souverän. Daniel entschloss sich eine Altersklasse höher mitzuspielen und nahm somit wie Emilio Stöber in der U13 teil. Letzterer hatte mit Felix Luca Angerstein (MTV Moringen) einen schweren Auftaktgegner. Leider fand er zu keiner Zeit zu seinem Spiel und musste daher seine erste Niederlage im Kalenderjahr hinnehmen. Verbessert zeigte er sich im zweiten Gruppenspiel, das er nach anfänglichen Schwierigkeiten letztlich doch in zwei Sätzen für sich entscheiden konnte. Sein drittes und letztes Gruppenspiel gewann er klar.
In Gruppe B spielte derweil Daniel Kaltenhäuser groß auf. Sein Auftaktspiel konnte er sicher gewinnen. Das entscheidende Spiel gegen Bastian Heitkamp (MTV Moringen) entwickelte sich zu einem Krimi mit glücklichem Ende für Daniel nach drei Sätzen. Im Halbfinale gab es dann zwei vereinsinterne Duelle. Im Gernröder Duell trafen Daniel und Emilio aufeinander. Emilio konnte sich im Vergleich zu seinen Gruppenspielen erneut steigern und in zwei Sätzen gegen den stets kämpfenden Daniel gewinnen. Im Finale beziehungsweise im Spiel um Platz 3 kam es wieder zum Duell zwischen Moringen und Gernrode und beide Spiele versprachen Spannung. Daniel konnte gegen Bastian Heitkamp wieder den ersten Satz gewinnen, aber dann steigerte sich sein Gegner mehr und mehr, gewann die Sätze zwei und drei und damit auch die Bronzemedaille. Im Finale wollte Emilio die Revanche für seine Vorrundenniederlage. In einem spannenden und gutklassigen Spiel behielt er nach drei Sätzen die Oberhand und konnte sich über die Goldmedaille freuen.
Nicole Fischer musste in der U15 gleich im ersten Spiel gegen die spätere Turniersiegerin Nicole Seifert vom gastgebenden TSV Katlenburg ran. Dabei konnte sie leider nicht ihre beste Leistung zeigen und verlor in zwei Sätzen. Im weiteren Turnierverlauf konnte sie sich aber steigern und sich mit dem zweiten Platz belohnen.  Mit fünf Goldmedaillen und einer Silbermedaille endete der erste Veranstaltungstag sehr erfolgreich.

Mit Johannes Otto, Florian Backhaus (beide U15), Dawina Falke (U17) und Gordian Kachel (U22) starteten am Sonntagmorgen weitere vier Gernröder Medaillenhoffnungen gen Katlenburg. Nachdem es am Samstag mit 21 Kindern recht übersichtlich war, fanden sich am Sonntag insgesamt 37 Jugendliche ein. Nach kurzer Begrüßung konnten die Spiele beginnen.
Den Auftakt machten unsere U15er Johannes und Florian. Johannes musste sich gleich zu Beginn mächtig strecken und gewann erst nach 3 Sätzen gegen Hauke Friedrichs (MTV Moringen). Florian verlor sein erstes Spiel unglücklich in zwei Sätzen und auch in den Folgepartien unterlag er jeweils knapp und schied damit frühzeitig aus. Johannes aber zog nach klarem Sieg im zweiten Gruppenspiel als Gruppenerster ins Halbfinale ein, welches er klar gewinnen konnte. Im Finale traf er erneut auf Hauke Friedrichs. Dieses Mal zog er konsequent sein Spiel durch und gewann auch durch eine starke läuferische Vorstellung verdient die Goldmedaille. Ebenfalls verdient gewann Dawina Falke bei den Mädchen der U17. Sie dominierte ihre AK und gewann alle Spiele klar in zwei Sätzen.
Gordian Kachel war für den SVG in der U22 aktiv. Dort gab es drei Gruppen á 4 Teilnehmer. Seine Gruppenspiele konnte er alle sicher in zwei Sätzen gewinnen. In der Finalrunde traf er zunächst auf Marc Tschammer, den er in zwei Sätzen sicher bezwang. Im letzten Spiel des Tages kam es dann zum mit Spannung erwarteten Duell gegen den erst 16-jährigen Finn Bode aus Moringen, der bisher ohne Probleme ins Finale marschierte. Beide schenkten sich in einem packenden Spiel und nach einem dramatischen Entscheidungssatz (21-19) konnte sich Gordian die 3.Gernröder Goldmedaille des Tages holen.

Die beiden Turniertage verliefen insgesamt mit acht Goldmedaillen und einer Silbermedaille äußerst erfolgreich. Unser Verein stellte mit zehn Aktiven auch das Gros der Teilnehmer.
Unser Dank gilt dem ausrichtenden Verein TSV Katlenburg, besonders dabei den Organisatoren Peter und Jana Bohne und nicht zuletzt allen Eltern und Betreuern, die oftmals im Jahr Freizeit und Spritgeld für erfolgreiche Turniere zur Verfügung stellen.

Zurück