SV Gernrode > Neuigkeiten

Fußball: Verschlafene Anfangsphase kostet D-Junioren den Pokalsieg

19.06.2018 20:47

Das Finale des D-Junioren Kreispokals (Kleinfeld) zwischen dem Thamsbrücker SV II und dem SV Gernrode versprach eine spannende Partie zu werden, denn eine Woche zuvor standen sich beide Mannschaften letztmals in der Liga gegenüber und dort konnte unsere Mannschaft dem Staffelsieger ein achtbares 1:1 abtrotzen.
An diese Leistung wollte die von Karl-Heinz Brodmann trainierte Mannschaft auch im Pokalfinale am 09.06.2018 anknüpfen. Die Bedingungen in Grabe (bei Mühlhausen) waren ideal, der Sportplatz war in einem sehr guten Zustand und auch das Wetter war ideal. Bis auf den verletzungsbedingten Ausfall von Stammspieler David Kallmeyer konnte der SVG-Coach aus dem Vollen schöpfen.
Doch gleich zu Beginn des Spiels der erste Schreckmoment: Der Thamsbrücker Kapitän Tim-Oliver Wilka nutzte die Unsortiertheit der Gernröder Hintermannschaft und traf in der ersten Minute zum 1:0 für den Favoriten. SVG-Torwart Jakob Heinemann konnte zuvor einen Distanzschuss parieren, war aber beim Nachschuss chancenlos. Und zwei Minuten später sorgte erneut der Thamsbrücker Torjäger für das 2:0. Die gegnerischen Angreifer hatten wieder sehr viel Platz und konnten sich nahezu unbedrängt durchkombinieren und den Abschluss suchen. Jakob Heinemann wehrte den Torschuss zunächst sensationell an den Pfosten ab, doch der völlig freistehende Wilka traf per Nachschuss zum 2:0.  Doch nun bäumte sich die SVG-Auswahl auf, stand fortan in der Defensive geordneter und kreierte gute Angriffe. Eine tolle Einzelleistung von Tom Barthel sorgte in der elften Spielminute dann beinahe für den 1:2 Anschlusstreffer. Der mustergültig vorgetragene Angriff, begonnen von der Balleroberung, über dem schnellen Umschaltspiel und dem Torabschluss konnte nur von der starken Torfrau Jacqueline Blomann gestoppt werden, die blitzschnell ins linke untere Eck abtauchte und Barthels Schuss entschärfte.
Nach einer kurzen Trinkpause erneut die Chance auf das 1:2: nach einem Freistoß Tohuwabohu im Thamsbrücker Strafraum, doch auch dieses Mal wollte das Tor nicht fallen. Zu allem Übel verletzte sich kurz vor der Halbzeit Emanuel Funke ohne Fremdeinwirkung und musste ausgewechselt werden.
Coach Karl-Heinz Brodmann meinte in der Kabinenansprache, dass das Spiel noch nicht entschieden ist und dementsprechend motiviert ging seine Mannschaft in die zweite Halbzeit. Und in der 37. Minute setzte sich erneut der überragende Tom Barthel sehenswert durch und wurde dieses Mal mit dem 1:2 Anschlusstreffer belohnt. Unsere Mannschaft bestimmte nun das Geschehen und hatte im Minutentakt sehr gute Chancen. Den Ausgleich verhinderte nach sehenswerten Angriffen nur die sehr gut aufgelegte Torhüterin Blomann (´39, ´43, ´44). Mit zwei starken Aktionen hielt Keeper Jakob Heinemann seine Mannschaft weiter im Spiel, doch leider wurde die kämpferische Leistung der Gernröder nicht belohnt.
Trotz alledem war Trainer Karl-Heinz Brodmann stolz auf seine Mannschaft, denn sie bot trotz des Fehlens von David Kallmeyer und des frühzeitigen Ausscheidens von Emanuel Funke den Thamsbrückern Paroli und sorgte für einen packenden Pokalfight.

 

Aufstellung SV Gernrode:

Jakob Heinemann – Lucas Nürnberg, Tom Barthel, Emanuel Funke (27. Nils Kullmann) – Lucas Kohl, Maurice Schneegans, Mourice Huke – Jan Luca Heddergott

Tore: 0:1, 0:2 Tim-Oliver Wilka (1. / 3.), 1:2 Tom Barthel (37.)